Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Berlin - Nachtleben

Über Berlin Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Nachtleben

Einleitung

Berlin ist ganz einfach eine der dynamischsten Partystädte Europas. Die alte Trennung ist beim Nachtleben allerdings noch erhalten geblieben, und ironischerweise hinkt das westliche Zentrum hinter dem wieder auflebenden Osten hinterher. Die alternative Szene von Berlin ist weltweit bekannt. Punk und jegliche Formen der Anarchie kämpfen in Kreuzberg zwischen den modernen Bars und Yuppie-Kneipen ums Überleben. Die Avantgarde-Kulturszene und die dazugehörende Kneipenkultur hat sich nach Berlin-Mitte, Prenzlauer Berg undzunehmend auch nach Friedrichshain verlagert. Die Schwulenszene der Stadt verteilt sich auf Schöneberg, Kreuzberg und das lebhaftere Viertel Prenzlauer Berg.

Für jemanden, der zum ersten Mal in der Stadt ist, ist wahrscheinlich Berlin-Mitte am geeignetsten. Am besten fängt man bei den Hackeschen Höfen an und macht sich anschließen zur Oranienburger Straße mit ihren zahlreichen Bars auf. Das Tacheles am Ende der Straße ist allein wegen des anarchistischen Geists, den es einst verkörperte, einen Besuch wert. Um Berlin allerdings richtig kennenzulernen, sollte man in das Viertel Prenzlauer Berg (kurz: Prenzlberg) gehen. Einige der etablierteren Lokalitäten sind recht einfach zu finden, am interessantesten sind jedoch die wilden Bars und spontanen Clubs, die von einer auf die andere Woche auftauchen und genauso schnell wieder für immer verschwinden.

Stadtmagazine sind Zitty (Internet: www.zitty.de ), Tip (Internet: www.tip-berlin.de ) und Prinz (Internet: www.prinz.de/berlin ). Clubs sind außerdem in den kostenlosen Veranstaltungsmagazinen Flyer (Internet: www.flyer.de/berlin ) und 030 (Internet: www.berlin030.de ) zu finden.

Das Betreten von Bars ist nur Personen von mindestens 18 Jahren gestattet. Bei den meisten Diskos wird Verzehr verlangt (2,50-10 €), da die Berliner allerdings eine sehr lässige Einstellung in Sachen Stil an den Tag legen, findet man nur selten Kleidervorschriften vor; auch eine gesetzlich vorgeschriebene Sperrstunde gibt es nicht.

Bars

Teure Cocktails und eine zeitgemäße Atmosphäre hat die Bar am Lützowplatz , Lützowplatz 7, zwischen dem Tiergarten und der U-Bahnstation Nollendorfplatz. Auf der anderen Seite des Nollendorfplatzes liegt die beliebte Schwulenbar Hafen , Motzstraße 19. Weitere etablierte Bars sind das Wirtschaftswunder , Yorckstraße 81, mit einer Einrichtung im Stil der fünfziger Jahre Stil und die kleine Zoulou Bar , Hauptstraße 3, mit ihrem interessanten, gemischten Publikum.

Bars

Viele Kneipen in der Oranienstraße und der Wiener Straße im etwas rauheren Kreuzberg fungieren tagsüber als Cafés. Eine wahre Institution ist die Café Bar Morena in der Wiener Straße 60; auch das nahegelegene Wiener Blut ist eine tolle Kneipe, etwas finsterer ist das Madonna .

Bars

In Ostberlin gibt es zu viele gute Kneipen, um sie alle aufzulisten. Gute Ausgangspunkte in der Oranienburger Straße (die geile Meile ) sind die moderne Bar Lounge 808 , Nr. 42-43, und die Mitte Bar , Nr. 46, die ebenso bei den örtlich ansässigen Künstlern wie auch bei Studenten beliebt ist. Im angesagten Prenzlauer Berg gehören der Hip-Hop-Tempel H20 , Kastanienalle 16, der Prater , Kastienalle 7-9, mit seinem Biergarten, Theater und Bar und das Icon , Cantianstraße 15, zu den lebhaftesten Kneipen.

Nachtleben

Das Vermächtnis des Berlins der dreißiger Jahre und seines internationalen Stars Marlene Dietrich ist weiterhin in der Stadt lebendig. Berlins größte Shows kann man im Friedrichstadt-Palast , Friedrichstraße 107, erleben (Internet: www.show-palace.eu ), einem der größten Revuetheater Europas, wo atemberaubende Bühnenspektakel mit einzigartigen Tanz- und Theaterelementen gezeigt werden. Im Wintergarten – Das Varieté , Potsdamer Straße 96 (Internet: www.wintergarten-variete.de ), werden die Varietéaufführungen mit Abendessen kombiniert. Etwas unkonventionellere Shows finden in den unabhängigen Veranstaltungsorten in den Gegenden nördlich der Hackeschen Höfe und im Viertel Prenzlauer Berg statt.

Kasinos

Die Spielbank Berlin ist ein Teil des Bauprojekts am Potsdamer Platz und liegt gegenüber des Grand Hyatt am Marlene-Dietrich-Platz 1 (Tel: (030) 25 59 90. Fax: (030) 25 59 91 49. E-Mail: info@spielbank-berlin.de ; Internet: www.spielbank-berlin.de ). Es gibt keine konkrete Kleidervorschrift, ein Ausweis wird jedoch benötigt (der Eintritt beträgt 5 €). Geöffnet ist das Kasino täglich von 11.30-03.00 Uhr. Das Casino Berlin befindet sich auf dem 37. Stockwerk des Forum Hotels am Alexanderplatz (Tel: (030) 23 89 41 44. Fax: (030) 23 89 41 13) und ist von 15.00-03.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 €. Der Einlaß ist nur mit Ausweis, Jackett und Krawatte möglich.

Clubs

In der Ku'damm-Gegend gibt es ein paar sehr touristische Diskos, ein guter Tip in Westberlin ist allerdings das 90° , Dennewitzstraße 37, mit seinem jungen, zu Funk tanzenden Publikum; Do und Sa finden hier Schwulennächte statt. Im SO36 , Oranienstraße 190, in Kreuzberg, sind Atmosphäre und Musik jede Nacht unterschiedlich; auch Konzerte werden hier veranstaltet. Die Ostberliner Clubszene ist sehr vielfältig. In Mitte ist zur Zeit der schicke Sage-Club , Köpenicker Straße 78, eines der Lokale, in dem man gesehen werden sollte. In Prenzlauer Berg bietet zu Beginn der Woche der Knaack Club , Greifswalder Straße 224, auf mehreren Etagen eine Vielzahl an Sounds und Konzerten, während im intimen Pfefferberg , Schonhauser Allee 176, nur Reggae und Roots gespielt wird. Die Zeiten, in denen Techno (der Soundtrack zum Fall der Mauer 1989) sehr angesagt war, leben im Casino , Mühlenstraße, weiter.

Live-Musik

Außer den oben genannten Clubs, in denen auch Live-Musik gespielt wird, gibt es in Berlin zahlreiche Orte, in denen man Live-Bands hören kann. Jazz und Blues sind zur Zeit sehr beliebt, besonders in den Lokalen A Trane Jazzclub , Bleibtreustraße 1, Flöz, Nassauische Straße 37 und Quasimodo , Kantstraße 12A. Große Rockkonzerte finden in der Columbiahalle statt, Columbiadamm 13-21 (Tel: (030) 698 09 80. Internet: www.columbiahalle.de ), und gelegentlich auch in den großen Sportveranstaltungsstätten, wie z. B. im Velodrom und in der Max-Schmeling-Halle . Open-Air-Konzerte werden auf der Waldbühne , Am Glockenturm, nahe des Olympiastadiums, aufgeführt.

Hotel Tipps in Berlin

Hotel Augusta

Hotel Augusta
Fasanenstr. 22
de-10719 Berlin

Kategorie : 3.0
Zimmer: 47

Dieses familiengef├╝hrte 3-Sterne-Hotel in Berlin befindet sich nur 50 m vom Kurf├╝rstendamm entfernt. Freuen Sie sich auf klassisch eingerichtete Zimmer mit kostenfreiem WLAN und ein abwechslungsreiches Fr├╝hst├╝ck.
Weitere Infos und Buchung

Hotel Sachsenhof

Hotel Sachsenhof
Motzstr. 7
de-10777 Berlin

Kategorie : 3.0
Zimmer: 49

In einer ruhigen Seitenstra├če im Berliner Stadtteil Sch├Âneberg befindet sich dieses 3-Sterne-Hotel, nur 2 Gehminuten vom belebten Nollendorfplatz entfernt. Das Hotel Sachsenhof bietet Ihnen eine 24-Stunden-Rezeption und kostenloses WLAN.
Weitere Infos und Buchung

Winters Hotel Berlin Mitte Am Checkpoint Charlie

Winters Hotel Berlin Mitte Am Checkpoint Charlie
Hedemannstr. 11-12
de-10969 Berlin

Kategorie : 4.0
Zimmer: 112

Nur 100 m von der Einkaufsmeile Friedrichstra├če und 600 m vom Museum Checkpoint Charlie entfernt begr├╝├čt Sie dieses 4-Sterne-Hotel im Zentrum von Berlin. Das Winters Hotel Berlin Mitte bietet modernes Design und Architektur.
Weitere Infos und Buchung

>> Jetzt Hotels in Berlin bei booking.com günstig online buchen



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda